Frei nach Schnauze

Das ist übrigens mein Wuschelkind

Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll

– Goethe

Warum eigentlich genau dieser Name? Was steckt dahinter?

Der Name fiel mir ein, nachdem mir bewusst wurde, welches Thema ich in meinem Blog eigentlich ansprechen möchte. Die Themensuche war lange Zeit ein Problem, ich wollte über Hunde schreiben, über Erziehung, Beziehung und Bindung, Wissenschaft, teilweise Gesundheit und Therapie. Dann aber auch Themen ansprechen, die mich in unserer Gesellschaft mit Hund einfach aufregen, über die kaum gesprochen wird.

„Frei nach Schnauze“ – als ehemalige Ruhrpottlerin soll es für Freiheit, Ehrlichkeit, Verstand und Liebe stehen, vier Eckpfeiler in meinem Leben, die ich jedem Mensch-Hund-Team und auch allen anderen Menschen mitgeben möchte.

Also in diesem Sinne herzlich Willkommen auf meinem Blog!

Doch „Frei nach Schnauze“ ist weit mehr als nur ein Blog, nicht umsonst habe ich aus Liebe zum Hund, die Erlaubnispflicht Hundetrainer nach § 11 Abs. 1 Nr. 8f TSchG in München absolviert. Nach meiner zweijährigen Ausbildung zum Hundetrainer, habe ich mir damit einen lang ersehnten Traum erfüllt.

Menschen im Zusammenleben mit ihrem Hund zu unterstützen und für mehr Sicherheit und Harmonie in ihrem Alltag zu sorgen, ist mein Herzenswunsch.


Wenn ihr selbst Unterstützung mit eurer Fellnase benötigt, könnt ihr hier mehr über mein Angebot erfahren.

Wenn ihr mehr über mich erfahren wollt, dann schaut einfach mal hier vorbei! Dort findet ihr alle Informationen über mich, Tipps und Tricks rund um den Hund und was es mit dem Wuschelkind auf sich hat 😉

 

Liebe Grüße

Deine Sarah 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.